Eisenmangel ferro sanol®

Top of this page
Skip navigation, go straight to the content

Haarausfall

Haarausfall oder Haarbruch - zum Arzt statt zum Friseur

Wer sich beim Anblick seiner Haare eher an das „hässliche Entlein“ erinnert fühlt anstatt an die schöne Rapunzel, oder häufiger starken Haarausfall hat, sollte nicht seinen Friseur, sondern besser einmal seinen Arzt aufsuchen.

Die Ursache ist nicht selten ein Mangel an Mikronährstoffen - wie Calcium, Zink oder Eisen. Auch hormonelle Einflüsse können der Grund dafür sein. Zwar sind solche Störungen im Haarstoffwechsel – genauso wenig wie die im Nagel- und Hautstoffwechsel, nicht wirklich gefährlich, sie können dennoch für die Betroffenen belastend sein und das Selbstwertgefühl beschädigen.1

Haarausfall durch Eisenmangel

Eisenversorgung für Haare und Nägel

Genauso wie sich unser Körper z.B. bei Kälte auf die Durchblutung wichtiger innerer Organe konzentriert, so bevorzugt er bei Eisenknappheit die lebenswichtige Sauerstoffversorgungs-Funktion des Eisens. Meist als erstes auf Kosten solcher „Randposten“ wie Haare und Nägel.

In der Folge werden die Haare spröde und brechen leicht. Mit zunehmendem Eisenmangel kann irgendwann auch die Haarwurzel in Mitleidenschaft gezogen werden. Sobald aber wieder ausreichend Eisen zur Verfügung steht, dürfen auch die „letzten Glieder in der Kette“ wieder Eisen für ein gesundes Haar- und Nagel-Wachstum heranziehen: Im Haarfollikel - der Produktionsstätte der Haare - beteiligt sich Eisen insbesondere am strukturellen Haaraufbau sowie an der Arbeit der Talgdrüsen für die Haargeschmeidigkeit.1

Eisen als Haut- und Haarfaktor ist kein Ammen-Märchen

Haarausfall und brüchige Nägel sind ein weitverbreitetes Phänomen. Rund 25 Prozent aller Frauen der westlichen Welt klagen über Haarausfall.

Abgesehen davon, dass unsere Haarfollikel als Produktionsstätte der Haare ständig für das Wachstum von altem Haar und der Bildung von neuem Haar sorgen und deshalb besonders viele Nährstoffe brauchen, stützt eine molekulare Entdeckung die vermutete Verbindung zu Eisen: Mäuse mit einem Enzymdefekt in der Eisenregulation waren unter normaler Diät ohne Körperbehaarung. Eine eisenreiche Diät führte innerhalb von 1 Woche zu neuem Haarwuchs.

Durch Eisenmangel Haarausfall

Demnach scheint eine gewisse Menge an Eisen unabdingbare Voraussetzung für ein normales Haarwachstum zu sein.

2007 zeigte eine Studie mit Frauen vor der Menopause, dass Eisenmangel tatsächlich als unabhängiger Risikofaktor für Haarausfall anzusehen ist. Patienten mit Haarausfall sind deshalb gut beraten, ihren Eisenstatus untersuchen zu lassen.

  1. Nielsen P. Diagnostik und Therapie von Eisenmangel mit und ohne Anämie. 1. Aufl. 2009; UNI-MED Verlag AG Bremen
Kostenloser Kontakt
UMFRAGE Helfen Sie uns, unsere Webseite für Sie noch weiter zu optimieren! Jetzt mitmachen! Diesen Hinweis verbergen
Vergrößern von Texten und Bildern:

Sie können Ihre Seite im Browser beliebig vergrößern oder verkleinern.

  • Vergrößern

  • Zum Vergrößern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "+". Für Mac-User: "Befehl" und "+".
  • Verkleinern

  • Zum Verkleinern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "-". Für Mac-User: "Befehl" und "-".